Mietrecht

Das Miet­recht hat eine enor­me Bedeu­tung für fast jeden Bür­ger. Denn im Lau­fe sei­nes Lebens wird jeder in irgend­ei­ner Form einen Miet­ver­trag ein­ge­hen, sei es bei der Anmie­tung einer Woh­nung, einer Gara­ge, eines Pkw oder einer Gewer­be­im­mo­bi­lie. Auf kei­nem ande­ren Rechts­ge­biet wer­den daher so vie­le Gerichts­ver­fah­ren geführt, wie im Miet­recht. Jede Aus­ein­an­der­set­zung im Miet­recht ist dabei von exis­ten­ti­el­ler Bedeu­tung, da sie doch zum Ver­lust der Woh­nung und der über Jah­re hin­weg ver­trau­ten Umge­bung füh­ren kann.

Typi­sche Rechts­ge­bie­te des Miet­rechts sind z. B.:

  • die Prü­fung, Gestal­tung und Ver­hand­lung von Miet­ver­trä­gen
  • die Bera­tung bei der Durch­füh­rung und Ver­län­ge­rung oder Been­di­gung von Miet­ver­trä­gen
  • Betriebs­kos­ten­ab­rech­nun­gen und Kau­ti­ons­ab­rech­nun­gen
  • Miet­erhö­hun­gen bzw. Miet­min­de­run­gen
  • Pro­ble­me mit rück­stän­di­gen Miet­zah­lun­gen
  • Kün­di­gun­gen, Räu­mungs­kla­gen, Miet­auf­he­bungs­ver­ein­ba­run­gen
  • Män­gel und Män­gel­be­sei­ti­gung, Reno­vie­run­gen, Schön­heits­re­pa­ra­tu­ren
  • Strei­tig­kei­ten mit Hand­wer­kern oder bei Sanie­rung von Immo­bi­li­en
  • Scha­dens­er­satz­for­de­run­gen
  • Spe­zi­al­pro­ble­me im gewerb­li­chen Miet­recht.